5 Tipps, mit denen du das Beste aus deinem Städtetrip nach Kopenhagen herausholst

1. So viel Fahrrad fahren wie möglich

Die Nummer eins unter den Kopenhagen-Tipps – schließlich hat hier in der dänischen Hauptstadt jeder mindestens ein Fahrrad. Wenn in Deutschland in manchen Gegenden immer noch das Auto Statussymbol Nummer eins ist, ist es in Kopenhagen das Zweirad.

Fahrräder Kopenhagen
Fahrräder werden in Kopenhagen liebevoll gehegt und gepflegt.

Die Radwege in Kopenhagen sind sicher, sauber und schnell – und Fahrräder zum Ausleihen bietet (fast) jedes Hotel oder Hostel in Kopenhagen an. Außerdem gibt es hier eine gute Übersicht über alle Verleih-Stationen in Kopenhagen, in denen du ganz einfach per App und Mobile Payment oder Kreditkarte ein Fahrrad ausleihen kannst. Pluspunkt des Herumradelns: Du wirst mit etwas Glück für einen waschechten Dänen gehalten. Zu Fuß gehen hier nämlich nur die Touristen.

Mietfahrräder in Kopenhagen
Mietfahrräder stehen in Kopenhagen an jeder Ecke.

> Diese Punkte solltest du beim Fahrradfahren in Kopenhagen unbedingt beachten.

2. Softeis und Waffeln am Nyhavn essen

Was kann man bei einem Urlaub in Kopenhagen essen, wenn man ein bisschen auf den Geldbeutel schauen muss? Richtig – ein HotDog an einem der vielen Stände um den Rundetårn und danach ein großes Softeis, das in Dänemark einfach immer besser schmeckt als woanders, besonders gut zum Beispiel bei Vaffelbageren am Nyhavn.

Softeis in Kopenhagen
Softeis in Kopenhagen essen ist ein absolutes Muss.

Übrigens: Während man sich noch mit der großen Frage herumschlägt, ob es Eis, Waffeln oder Churros sein sollen, kann man die hübschen bunten Fassaden der Häuser am „Neuen Hafen“ und die alten Schoner, die hier ankern, bewundern – oder der Waffelbäckerin zusehen, die im hinteren Teil des winzigen Ladens im Akkord Eiswaffeln rollt.

Wer möchte, kann anschließend gut noch eine Bootsfahrt durch die Kanäle und den Hafen von Kopenhagen machen. Anbieter für Bootstouren gibt es am Nyhavn in Hülle und Fülle.

3. Dänisches Design und dänische Mode shoppen

Ganni Kopenhagen
Ganni – dänische Mode und eine echt lohnenswerte Investition.

Okay, Shopping in Kopenhagen ist nicht gerade ein Schnäppchen. Trotzdem solltet ihr diesen Läden unbedingt einen Besuch abstatten, wenn ihr Lust auf hohe Qualität und skandinavisches Design habt:

Mode & Second Hand Shops in Kopenhagen

Living / Interior

4. Durch Christiania schlendern und Street Food in Papirøen essen

Die „Freistadt Christiania“ wirkt auf den ersten Blick ein bisschen wie die Fusion oder zumindest wie eine bunte Hippie-Kommune. Tatsächlich ist die alternative Wohnsiedlung eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Kopenhagen.

Christiania Kopenhagen
Auf der anderen Seite des Schildes steht übrigens „You are now entering the EU“

Den Besuch in Christiania könnt ihr gut mit dem leckeren Street Food-Markt auf  Papirøen, der Papierinsel, kombinieren, der nur wenige hundert Meter von Christiania entfernt täglich ab 12 Uhr mittags stattfindet. Unbedingt beim Inder und bei dem Smørrebrød-Stand vorbeischauen!

5. Klassische Sightseeing-Tour in Kopenhagen machen

In Kopenhagen kann man wie gesagt ziemlich gut den ganzen Tag herumlaufen, alle drei Stunden ein neues Softeis oder HotDog („Polser“) kaufen und ansonsten auf einem der malerischen Plätze rumsitzen und gut angezogene, relaxte Dänen bewundern.

Strøget Kopenhagen
Städtetour nach Kopenhagen: Der Strøget („Strich“) ist die wichtigste Fußgängerzone in Kopenhagen und von vielen Geschäften gesäumt.

Wer trotzdem noch ein bisschen Sightseeing-Programm machen möchte, kommt an diesen „klassischen“ Sehenswürdigkeiten in Kopenhagen nicht vorbei.

Schloss Rosenborg

Im idyllischen Kongens Have, dem „Königsgarten„, liegt Schloss Rosenborg. Ursprünglich als Vergnügungssitz im 16. und frühen 17. Jahrhundert erbaut, wandelte es sich schnell zur Lieblingsresidenz von König Carl IV.

Schloss Rosenborg Kopenhagen
Schloss Rosenborg liegt mitten im idyllischen Königsgarten.

Innen könnt ihr das eindrucksvolle Gebäude auf vier Etagen besichtigen und anschließend einen Abstecher in die unterirdische Schatzkammer machen. Hier sind unter anderem die dänischen Kronjuwelen zu bewundern.

Kongens
Ganz schön grün, der  Königsgarten.

Der Eintritt in Rosenborg kostet 110 Kronen, also etwa 15 Euro, für einen Erwachsenen. Wer möchte, kann direkt ein Kombiticket für Amalienborg, das Schwesterschloss, kaufen.

Assistenz-Friedhof

Assistenz-Friedhof Kopenhagen
Ein friedlicher Ort, der Assietenz-Friedhof.

Hier liegt nicht der Hund, sondern Hans-Christian Andersen, der geistige Vater der „Kleinen Meerjungfrau“ begraben. Das Grab ist gut ausgeschildert. Von dort aus kannst du noch einen Abstecher zur letzten Ruhestätte von Søren Kierkegaard, dem großen dänischen Philosophen, machen. Der Friedhof ist eher ein kleiner Park, weshalb man nicht selten auf vorbeijoggende, wahnsinnig gut aussehende Dänen trifft.

Die kleine Meerjungfrau

„Den lille havfrue“, die berühmteste Attraktion in Kopenhagen, hätte ich mir ehrlich gesagt spektakulärer vorgestellt. Klar, wenn man schon mal da ist…aber die Statue an sich ist wirklich winzig.

1497300289175
Touristen posieren am liebsten DIREKT vor der Statue.

Reisebusse spucken ständig Horden von Touristen aus, die sich um die kleine Aussichtsplattform drängen. Außerdem liegt die Statue ein ganzes Stück außerhalb der Innenstadt – noch ein Grund mehr, schnell ein Fahrrad zu leihen :).

Praktische Reisetipps für Kopenhagen

  • Billigflüge nach Kopenhagen gibt es jede Menge. Ein Flug von Berlin nach Kopenhagen mit EasyJet kostet zum Beispiel oft nur 50 Euro, vorausgesetzt, ihr reist nur mit Handgepäck. Für günstige Flüge nach Kopenhagen guckt ihr am besten bei Momondo oder Skyscanner.
  • Ein günstiges Hotel in Kopenhagen finden? Gar nicht so einfach. Wenn ihr zu mehreren nach Kopenhagen reisen möchtet, lohnt sich wahrscheinlich eine AirBnb-Ferienwohnung. Da ich allein war, habe ich bei meiner Städtereise nach Kopenhagen im Urban House übernachtet. Dieses Hostel in Kopenhagen-Hostel liegt rund zwei Minuten vom Bahnhof entfernt und damit sehr zentral, die Zimmer sind sehr sauber, es gibt eine Bar und einchecken könnt ihr bereits vor der Reise, sodass ihr einfach nur noch in euer Zimmer gehen müsst. Das steht ab drei Uhr nachmittags zur Verfügung, den Code für die Tür bekommt ihr vorab per Mail oder SMS. Kosten: Ca. 35 Euro pro Nacht im 10er-Schlafsaal.
  • Vom Flughafen und die Stadt kommt ihr per Zug (ca. 5 Euro pro Strecke / 15 Minuten) oder Metro, je nachdem, in welchem Stadtteil ihr auf eurer Kopenhagen-Reise wohnt.
  • Bezahlen in Kopenhagen geht mit der Kreditkarte am einfachsten und eigentlich fast überall, außer vielleicht an einigen StreetFood-Ständen. Ihr findet aber natürlich auch Geldautomaten, an denen ihr Dänische Kronen in bar abheben könnt.
  • Zusatztipp für den Urlaub in Kopenhagen: Malmö in Schweden ist mit dem Zug in kurzer Zeit zu erreichen. Das lohnt sich vor allem, wenn ihr etwas mehr Zeit als nur ein Wochenende in Kopenhagen verbringt und ihr euren Reiseführer für Kopenhagen schon abgearbeitet habt.

Mehr über Städtereisen in Europa erfahren?

> Der schönste Städtetrip Europas: Barcelona

> London calling!

> Kurztrip nach Dublin – ab auf die grüne Insel

> Wiener Schmäh: Kurztrip im Spätherbst

> Städtereise nach Breslau

> Nicht nur für Grenzgänger: 3 Tage in Basel

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s