Norwegen: Wieso ich sofort in Bergen verknallt war

1) Die Stadt ist wirklich irrsinnig freundlich und es regnet auch gar nicht immer

04
Das Wahrzeichen von Bergen ist Bryggen, Die bunten Holzhäuser im Hanseviertel Bryggen in Bergen zählen seit 1979 zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Bergen liegt an der Westküste von Norwegen, am Byfjord, und ist wirklich hübsch. Alles lädt zum Schlendern, Fischsuppe essen und Kaffee trinken ein. Und obwohl Bergen als regenreichste Stadt Europas gilt, hat das Wetter offensichtlich mitgespielt.

02
Im Hintergrund liegt der Floyen – neben dem Ulriken einer der bekannteren der sieben Hügel, die Bergen umgeben.

2) In der Umgebung von Bergen könnt ihr toll wandern – auch wenn ihr eigentlich aus dem Flachland kommt

Ein Wander-Ausflug auf den Fløyen (320 m), einen der Hausberge von Bergen, lohnt sich sehr. Von dort habt ihr einen tollen Blick über die Stadt. Wer Lust hat, kann noch die Umgebung erkunden – oder einfach mit der Fløibanen-Seilbahn wieder nach unten fahren.

08
Bergen ist die zweitgrößte Stadt in Norwegen und ein wichtiger Hafenort – mit gerade einmal 280.000 Einwohnern.

3) Das Wetter ist immer ein Glücksspiel

 

Das Wetter in Norwegen ist bekanntlich eher unbeständig, und so haben wir (im April!) von Tiefschnee bis Frühlingswetter alles erlebt. Und zwar oft abwechselnd im Minutentakt.

30
Berge mit verschneiten Kuppen, karge Hänge, Birken und tiefblaue Seen: Die Landschaft um Bergen ist ein norwegisches Postkarten-Klischee.

Anfangs hatten wir bestes Frühlingswetter, doch schon im nächsten Tal sah es etwas anders aus.

48
Plötzlich tief verschneit: Nach einem Tunnel muss man sich auf alles gefasst machen.

4) In der Umgebung von Bergen könnt ihr tolle Ausflüge machen

Um die Fjorde zu besuchen, haben wir uns zu viert in Bergen einen Mietwagen genommen und sind einfach drauf losgefahren. Verkehr gibt es kaum, und oft ist man mit dem Boot auch deutlich schneller als mit dem Auto. Ohne wirkliches Ziel haben wir uns von Tal zu Tal vorgearbeitet.

Friedhof in Bergen
In meiner Zeit in Bergen hat es genau einmal für drei Minuten geregnet.

Die Natur in Norwegen ist großartig, obwohl Bergen in Norwegen sogar ziemlich im Süden liegt und die richtig, richtig spektakuläre Landschaft weiter nördlich beginnt. Es gibt aber in der Umgebung von Bergen einige tolle Wasserfälle und Seen, und Fjorde sowieso.

18
Wasserfälle gibt es in Norwegen zuhauf . und jeder einzelne ist sehenswert.

Die Landschaft ist karg und felsig, und es drängt sich manchmal die Frage auf, wieso die Menschen sich überhaupt in einer so unwirtlichen Landschaft ansiedeln. Trotzdem kann man nicht anders als die zu bewundern, die ihre Häuschen auf den harten Stein bauen und der rauen Landschaft trotzen.

Fischerdorf in Norwegen
Das Leben in Norwegen kann manchmal wirklich hart sein.

5) Kurz vor Bergen findet ihr die absolute Idylle

Bergen hat eine Reihe berühmter Personen hervorgebracht, darunter die Musiker der Bands Kings of Convenience und Kakkmaddafakka. Die berühmteste ist wohl Edvard Grieg, der norwegische Komponist und Pianist, der seinen Ruhm vor allem dem Werk Peer Gynt verdankt.

22 Jahre seines Lebens verbrachte Grieg im Haus Troldhaugen, das etwa 10 km von Bergen entfernt liegt. Heute ist das Gebäude ein Museum für Musikliebhaber, ebenso die Komponistenhütte im Garten. Nach dem Besuch sollte man sich unbedingt eine Weile an den See Nordåsvannet setzen und die Aussicht genießen.

05
Zugegeben: Man versteht, wieso Edvard Grieg diesen Blick zum Komponieren inspirierend fand.

Ab Bergen erreicht ihr Troldhaugen mit der Tram. Steigt bei der Station Hop aus und lauft dann ca. 20 Minuten den „Troldhaugen“-Schildern hinterher. Das Museum ist ganzjährig geöffnet, mit leicht veränderten Öffnungszeiten je nach Jahreszeit. Hier findet ihr Öffnungszeiten und Ticket-Preise.

6) Die Anreise nach Bergen ist einfach und günstig

Am einfachsten kommt ihr mit dem Flugzeug über den Flughafen Bergen Flesland (BGO). Eventuell müsst ihr in Oslo oder Kopenhagen umsteigen. Vom Flughafen kommt ihr mit den Flybussen ganz einfach in die Stadt.

Wer viel Zeit hat, fährt ab Oslo  mit der Bergenbahn (Bergenbanen) – die Bahnstrecke soll eine der schönsten in ganz Europa sein. Alternativ könnt ihr natürlich auch mit dem Mietwagen anreisen.

7) Die Norweger haben die besten Straßenschilder. Ehrlich.

34
Vorsicht, Elch voraus!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s