Here comes the sun: Sonnenaufgang über Bagan

Morgenstimmung: Wieso du in Bagan nicht viel Schlaf bekommen wirst

Es ist noch stockdunkel, als mein Handywecker klingelt. Kein Wunder, schließlich ist es auch gerade mal Viertel nach 5. Meine Reisebegleitung Lara, die ich in Laos kennen gelernt habe, schrubbt bereits hochmotiviert an ihren Zähnen herum. Mühsam quäle ich mich aus dem weichen Hotelbett. Was tut man nicht alles, um einmal im Leben den berühmten Sonnenaufgang über Bagan in Myanmar zu sehen.

Zehn Minuten später dreht Lara am Gas, während ich verzweifelt versuche, in meiner Müdigkeit nicht vom Rücksitz unseres E-Rollers zu fallen. Touristen dürfen – anders als in anderen Orten in Myanmar – in Bagan E-Roller mieten. Normale Roller sind wie im ganzen Land für Touristen verboten.

Laras Motorradführerschein wäre nicht unbedingt nötig, weil das Fahren wirklich kinderleicht ist. Mich hat allerdings die typische asiatische Magen-Darm-Infektion etwas außer Gefecht gesetzt. Deshalb bin froh, dass ich nicht selbst durch die morgendliche Schwärze brettern muss. Wer gar nicht rollern will, der kann sich alternativ in Bagan ein Fahrrad mieten.

Der perfekte Spot für den Sonnenaufgang in Bagan – die Shewsandaw-Pagode

Den Sonnenaufgang in Bagan bewundert man am besten von einer der unzähligen Pagoden aus, die sich über eine Ebene am Ostufer des Irrawaddy verteilen. Die Karte, die uns der Hotelbesitzer in die Hand gedrückt hat, ist leider mit einiger Phantasie gestaltet, und so kommen wir etwas später als ursprünglich geplant bei der Shewsandaw-Pagode im Westen des Pagodenfeldes an.

Bagan_Mönche
Die Sonne lässt auf sich warten. Diese Mönche vertreiben sich derweil die Zeit mit ein paar Erinnerungsfotos.

Wie an allen religiösen Stätten ist das erste Gebot hier: Schuhe aus! Keine Sorge, auch an Vogeldreck zwischen den frisch gewaschenen Zehen kann man sich gewöhnen. Barfuß klettern wir über große Steinblöcke in die Höhe und sichern uns einen der letzten Plätze auf einer Brüstung.

Auf und neben der Shewsandaw-Pagode tummeln sich um die 100 Leute. Wenn ich das mit Fotos vom Sonnenaufgang in Angkor vergleiche, die mir eine Reisebekanntschaft auf dem Smartphone gezeigt hat, können wir uns wohl glücklich schätzen. Wenig später rollen allerdings noch ein paar Busse mit Touristen an.

Here comes the sun – oder auch nicht

Bis Viertel vor 7 passiert: nichts. Es wird hell, nach und nach tauchen Pagoden aus dem Nebel auf, aber die Sonne selbst lässt sich nicht blicken. Wir werden langsam nervös: Gibt es vielleicht nicht jeden Tag einen tollen Sonnenaufgang in Bagan? Ist es nicht sowieso ganz schön diesig heute?

IMG_5513
Guten Morgen, Myanmar!

Und dann passiert es. Am Horizont leuchten die ersten Pagoden in tiefem Orangerot, und langsam schiebt sich ein glühender Kreis über die Ebene. Hinter dem Dahmmayangyi-Tempel, der größten Tempelanlage in Bagan, steigt erst ein Heißluftballon in die Höhe, dann noch einer  – und plötzlich sitzen wir vor einem Bild, das wir so oft gesehen haben und das doch nie an die Wirklichkeit herankam. Für einen Moment verstummt sogar das Klicken der Kameras um uns herum. Guten Morgen, Myanmar!

myanmar_bagan
Wie aus einer anderen Welt: Der Sonnenaufgang in Bagan.

Für eine Fahrt mit dem Heißluftballon müsst ihr übrigens ab 300 US-Dollar einplanen. Das fanden wir ziemlich überteuert – und wir waren auch nicht sicher, ob man nicht von einer Pagode aus den schöneren Blick hat.

So besichtigst du die Tempel von Bagan richtig

Bagan setzt sich aus drei Ortsteilen zusammen: New Bagan im Süden, Old Bagan in der Mitte und Nyang-U im Norden. Letzteres kann man -als Ort- auch auslassen – wir mussten hier nur vom Bus aus Mandalay in ein klappriges Tuk-Tuk wechseln, um unser Hotel in New Bagan zu erreichen. Einige der wichtigsten Tempel liegen allerdings an der Straße zwischen Nyang-U und New Bagan. Früher oder später müsst ihr außerdem ein Ticket für die Pagoden von Bagan kaufen. Es kostet (Stand 2017) 25.000 Kyat oder 20 US-Dollar und ist 5 Tage gültig.

Wie viele Pagoden gibt es eigentlich in Bagan?

Wie hoch die Anzahl der Tempel in Bagan ist, weiß niemand so genau. Irgendwas zwischen 2000 und 3000. Deshalb ist der beste Plan, keinen Plan zu haben. Mietet euch einen E-Roller oder ein Fahrrad und fahrt einfach drauflos.

Wer das Ganze mit mehr Planung angehen möchte und einen Guide für die schönsten Pagoden in Bagan sucht, wird bei Jenny und Sebastian von 22 Places fündig.

IMG_5462
Nicht alle Tempel in Bagan sind so gut erhalten wie dieser hier. Das Erdbeben von 2016 hat viele Pagoden stark beschädigt.

Im Vergleich zum Rest von Myanmar sind in Bagan zwar viele Touristen – verglichen mit dem Rest von Südostasien ist die Zahl aber immer noch winzig.

Mein persönliches Highlight: Eine verfallene Pagode, vor der jemand das Gitter beiseite geschoben hat. Vorsichtig tasten wir uns ins dunkle Innere und klettern über eine versteckte Treppe durch einen dunklen Gang nach oben. Ich habe keine Ahnung, welche von den rund 2.000 Pagoden wir da besucht haben – aber etwas Ähnliches findet ihr garantiert auch.

IMG_5465
Buddha-Statuen kann man ja nie genug gesehen haben.

Wir verbringen den ganzen Tag auf dem Pagodenfeld, rasen querfeldein über sandige Wege und holprige Pisten, bis es langsam Abend wird. Oft sind wir ganz allein bei einer Pagode.

Für den Sonnenuntergang von Bagan sucht ihr euch am besten einen Aussichtspunkt möglichst weit östlich auf dem Pagodenfeld. Der Aussichtsturm neben dem Aureum Palace Hotel bietet einen tollen Blick, kostet allerdings 5 USD Eintritt und ist selbst nicht besonders schön.

IMG_5537
Blick nach Westen: Der Sonennuntergang in Bagan ist zwar nicht ganz so schön wie der Sonnenaufgang, aber auch ganz nett.

Wie viele Tage sind für Bagan optimal?

Auch wenn Tempel und Pagoden bei deinen Interessen nicht an vorderster Front stehen, solltest du mindestens 2 bis 3 Tage für Bagan einplanen. Du wirst schnell kaputt sein, weil du jeden Tag früh aufstehst, und um die Mittagszeit herum ist es viel zu heiß, um wirklich etwas zu besichtigen.

Ob du dein Hotel in Bagan in Nyang-U oder New Bagan suchst, ist eigentlich egal. Wir haben in New Bagan im Shaw Poe Eain 2 Hotel gewohnt und waren sehr zufrieden. Der Preis ist richtig gut, allerdings gibt es im Gegensatz zu den meisten anderen Hotels in Bagan kein Frühstück. E-Bikes könnt ihr in Bagan überall ausleihen. Tipp: Unbedingt vorher Testfahren und immer die Telefonnummer des Verleihs dabeihaben, falls ihr mal liegenbleibt oder euch der Saft ausgeht.

Brauchst du Reisetipps für Myanmar?

Das musst du über eine Reise nach Myanmar wissen

> Mandalay – ein Tag mit Thura

Die einbeinigen Fischer vom Inle-See

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s