Kurztrip in die Toskana 

Lohnt sich schon ein Wochenende für eine Toskana-Reise?

Bei Eurowings, Ryanair, Vueling und Easyjet findet man günstige Flüge, um in die Toskana zu reisen. Florenz oder Bologna sind in 2 Flugstunden ab Berlin zu erreichen. Ein Toskana-Trip für ein langes Wochenende mit einem frühen Hinflug und einem späten Rückflug lohnt sich also auf jeden Fall. Natürlich kann man aber problemlos auch eine Woche in der Toskana verbringen.

Wo kann ich bei meinem Toskana-Urlaub wohnen?

Ich würde immer empfehlen, eine Unterkunft in der Toskana außerhalb der Touristen-Highlights wie Florenz zu wählen. Ideal ist ein Ferienhaus oder eine Ferienwohnung etwas außerhalb einer Ortschaft, das direkt an einem Hang liegt. Vom Morgennebel bis zum Sonnenuntergang könnt ihr so jede Menge spektakuläre Natur-Panoramen miterleben.

Toskana im Nebel: Morgens hängen die Wolken über den Hügeln oft tief.

Eine schönes Ferienhaus in der Toskana namens Podere Vigliano findet ihr ca. 20 Kilometer südlich von Florenz in Tavarnelle Val di Pesa. Hier seid ihr allerdings auf einen Mietwagen angewiesen, viele Orte in der Toskana sind mit dem Bus oder Zug nur sehr schwer zu erreichen. Ab Florenz braucht man mit dem Auto 30 Minuten, ab Bologna eineinhalb Stunden bis Tavarnelle.

Zimmer mit Ausblick: Die Wohnungen in Podere Vigliano sind so voneinander getrennt, dass jede Partei ausreichend Privatsphäre hat.

Die Anlage Podere Vigliano liegt etwa einen Kilometer außerhalb des Ortes Tavarnelle und besteht aus mehreren Wohnungen, die aber voneinander getrennt sind. Sie werden von einem sehr netten jungen Italiener namens Niccolo geführt, alles ist super gepflegt und der Ausblick auf die Hügel der Toskana ist einfach phänomenal.

 Ferienhaus in der Toskana mit Pool – das Schwimmbad von Podere Vigliano liegt direkt am Hang. Entspannung pur!

Tavarnelle selbst ist für einen Urlaub in der Toskana nicht so spannend, eher eine Stadt zum Wohnen, aber auch hier gibt es ein paar gute Restaurants, die ihr zu Fuß erreichen könnt.

San Gimignano – Juwel der Toskana

Von Tavarnelle aus schafft man es mit dem Auto in ungefähr 35 Minuten nach San Gimignano, einen der bekanntesten Orte in der Toskana, der auch „Stadt der Türme“ oder „Manhattan des Mittelalters“ genannt wird. Jedes Jahr besuchen unzählige Touristen die Stadt, weshalb man besser in der Nebensaison anreisen sollte, um sich nicht in einem einzigen Touristenstrom durch die engen Gassen zu wälzen.

San Gimignano, neben Siena, Florenz und Pisa einer der wichtigsten Touristenmagnete in der Toskana, hat nur knapp 7800 Einwohner.

Von ehemals über 70 mittelalterlichen Türmen, den sogenannten Geschlechtertürmen, stehen heute nur noch 15. Jeder von ihnen symbolisierte früher eines der Patrizierhäuser in der Toskana.

Die Altstadt von San Gimignano ist gut erhalten und zählt natürlich zum UNESCO-Weltkulturerbe. Für einen Besuch soltet ihr etwa 2-4 Stunden einplanen und unbedingt ein Eis in der Eisdiele von Sergio Dondoli an der Piazza della Zisterne essen – angeblich das beste Eis der Welt, in San Gimignano auf jeden Fall. Ganz klare Empfehlung wie immer für die Eissorte Canella – Zimt.

San Gimignano eignet sich hervorragend, um jede Menge Mitbringsel aus der Toskana zu kaufen – Lederwaren, Kunsthandwerk, Papier-Artikel, Delikatessen – oder um einfach nur ein bisschen zu bummeln.

In den Haupt- und Nebenstraßen von San Gimignano findet ihr jede Menge kleiner, feiner Geschäfte wie dieses.

Kirchen von Sant‘ Appiano und Barbarino Val d’Elsa

Auf dem Rückweg von San Gimignano nach Tavarnelle Val di Pesa könnt ihr gut noch zwei weitere kleine Orte in der Toskana besuchen. In Appiano gibt eine hübsche kleine Kirche, in Barberino eine etwas größere.

Beide Orte haben außerdem schöne Aussichtspunkte mit Blick über die Weinberge und Olivenhaine.

Den zweiten Tag bei einem kurzen Urlaub in der Toskana würde ich für einen Ausflug nach Florenz, Bologna, Siena oder Lucca einplanen. Unsere Wahl fiel ganz klassisch auf Florenz.

Mit dem Auto nach Florenz?

Egal, welche Stadt ihr bei eurer Toskana-Reise besuchen wollt: Fahrt auf KEINEN Fall mit dem eigenen Auto hin. Das steht in jedem Toskana-Reiseführer, und zwar zu recht. Die Straßen sind überall völlig verstopft, außerhalb herrscht chronischer Parkplatz-Mangel.

Florenz ist wunderschön – wenn man erst mal da ist…

Tagesausflug nach Florenz

Hat man es aber erst mal geschafft, in die Stadt zu kommen, ist Florenz eine wirklich schöne Stadt. Erster Anlaufpunkt ist für viele Touristen die Kathedrale von Florenz, die Cattedrale di Santa Maria del Fiori im Stadtzentrum, Baujahr 1436. Die gewaltige Kuppel ist schon von Weitem zu sehen und gilt bis heute als architektonische Meisterleistung.

Die Kuppel der Kathedrale von Florenz ist das Wahrzeichen der Stadt und nebenbei das Hauptwerk Brunelleschis.

Von dort geht es in einem Stadtbummel vorbei an den Uffizien. Ursprünglich waren hier bis Ende des 16. Jahrhunderts Ministerien und Ämter untergebracht, bis das Gebäude in eine Kunstsammlung umgewandelt wurde, die heute eines der berühmtesten Kunstmuseen der Welt ist. Mittlerweile ist das Gebäude schwer gesichert. Zusätzlich wachen vor dem Gebäude die berühmtesten der Medici, früher eine der einst einflussreichen italienischen Dynastie, als Statuen, darunter auch Lorenzo der Prächtige.

Wer in die Uffizien möchte, sollte dafür mindestens einen Extra-Tag einplanen. Das Museum ist täglich (außer montags) geöffnet. Karten für die Uffizien solltet ihr unbedingt (!) vorher online kaufen – ansonsten steht man mit etwas Pech auch mal 2,3 Stunden an.

Unweit der Uffizien führt der Ponte Vecchio, übersetzt die „alte Brücke“, über den Arno. Ursprünglich hatten hier Gerber und Schlachter ihre Werkstätten, bis Cosimo I. de’Medici sie durch Goldschmiede ersetzen ließ und die ursprünglichen Pächter an den Stadtrand verbannte – hauptsächlich wegen der Geruchsbelästigung und der Abfälle, die einfach in den Fluss gekippt wurden.

 Der Ponte Vecchio gilt als eine der ältesten Segmentbogenbrücken der Welt.

Wann ist die beste Reisezeit für die Toskana?

Zur Hauptreisezeit ist es in Florenz – übrigens UNESCO-Weltkulturerbe– wahnsinnig überlaufen mit Touristen. Auch in anderen Orten wie San Gimignano, die von vielen Tagestouristen auf Europareise besucht werden, kann es richtig voll werden. Natürlich ist es im Frühsommer und im Herbst wunderschön in der Toskana – im November oder März müsst ihr euch die Sehenswürdigkeiten dafür mit weniger Menschen teilen.

Mehr über Reisen in Europa erfahren?

 

Advertisements

9 Kommentare Gib deinen ab

  1. tms sagt:

    Sehr schöner Beitrag, und das meiste kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen. Städte wie San Gimignano werden übrigens schlagartig leerer, wenn die Touristenbusse abfahren (und dann fällt auch auf einmal aller Stress von den Einheimischen ab) – ab 16.00 Uhr…
    Zum eigenen Auto in den Städten: Wenn wir einen Parkplatz bzw. ein Parkhaus am Stadtrand nutzen (Stadtplan!), haben wir kaum ein Problem. Autofahren in Italien macht wirklich Spaß, wenn man sich ein wenig an den Fahrstil anpasst, also: Augen auf! Saluti!

    Gefällt mir

    1. Katharina sagt:

      Danke für den Tipp 🙂 das werden wir beim nächsten Mal auf jeden Fall versuchen. Vielleicht lohnt es sich ja auch, in San Gimignano zu übernachten, hast du da Erfahrungen? Liebe Grüße!

      Gefällt mir

      1. tms sagt:

        Gern geschehen! Für San Gimignano habe ich leider keinen Übernachtungstipp; wir haben auch – wie von Dir empfohlen – auf dem Lande, auf einem Weingut (bei Radda in Chianti) übernachtet. LG!

        Gefällt mir

  2. Tolle Bilder, ich bekomme gerade wieder Lust, dorthin zu fahren.. Danke für’s Teilen.
    Viele Grüße
    Jens

    Gefällt mir

    1. Katharina sagt:

      Ja, ich könnte auch schon wieder…der Herbst ist aber auch eine tolle Zeit für die Toskana! Liebe Grüße, Katharina

      Gefällt mir

  3. Sehr schöner Beitrag! Ich war bisher leider nur in Florenz selbst, aber bei den Bildern bekommt man Richtig Lust einfach mal quer durch die Toskana zu fahren. Sehr gut finde ich auch die ganzen Tipps, die du mit eingebaut hast, vielen Dank dafür! Insider-Tipps sind immer noch die besten 🙂
    Liebe Grüße,
    https://weltenbummlereck.wordpress.com/

    Gefällt mir

    1. Katharina sagt:

      Danke für deinen netten Kommentar! Das wäre doch was für die Reiseliste 2017! Liebe Grüße, Katharina

      Gefällt 1 Person

  4. Äquilibrist sagt:

    San Gimignano und Florenz sind so schön, wirklich zu empfehlen:)
    LG, Monique

    Gefällt mir

    1. Katharina sagt:

      Ja, auf jeden Fall – das kann man sich sogar gut mehrmals ansehen :)!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s