Wieso Breslau die schönste Stadt in Polen ist

Das kulturelle Angebot in Breslau ist riesig

Das polnische Breslau war Kulturhauptstadt 2016, zusammen mit dem spanischen San Sebastián. Und das wird man ja nicht ohne Grund. Wer kulturinteressiert ist, sollte sich vor seiner Städtereise nach Breslau unbedingt informieren, was Musik und Theater gerade zu bieten haben.

Breslau könnt ihr ohne Reiseführer entspannt besichtigen

Ein Reiseführer oder großartige Reisetipps für Breslau und die Sehenswürdigkeiten sind nicht nötig, es macht viel mehr Spaß, die Stadt auf eigene Faust zu erkunden.

Die Breslauer Altstadt war nach dem Krieg fast völlig zerstört, ist mittlerweile aber originalgetreu wieder aufgebaut. Den Unterschied merkt wahrscheinlich nur ein Kunsthistoriker.

Rynek in Breslau
Im Zentrum rund um den Rynek, den „Großen Ring“ / Marktplatz, lässt sich alles bequem zu Fuß erreichen.

Nördlich der Altstadt liegt die Dominsel, eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Breslau. Wie der Name schon vermuten lässt, ist die Kirchendichte in der Stadt beachtlich. Sehenswert sind -neben dem Breslauer Dom- auch die Martinskirche und die Johanniskathedrale.

Dominsel in Breslau
Dominsel in Breslau: Die beiden Türme rechts gehören zum Dom, der der Insel ihren Namen gibt. Links daneben der Bischofssitz.

Auf die Insel gelangt man über die Dombrücke Most Tumski. Zwei Heiligenstatuen bewachen den Zugang. Wer genug von Kirchen hat, kann sich anschließend im Botanischen Garten in der Natur erholen.

Schlösser auf der Dombrücke in Breslau
Die Dombrücke in Breslau kann sich kaum unter dem Gewicht der obligatorischen Liebesschlösser halten.

Sehenswert ist auf jeden Fall auch die Rotunde, in der das Panorama von Racławice, ein riesiges historisches Schlachtengemälde aus dem 19. Jahrhundert, ausgestellt ist.

 

Die polnische Küche ist deftig, aber wahnsinnig lecker

Wir lassen zuerst einmal die kulinarischen Spezialitäten auf uns wirken und stärken uns mit Piroggen. Später gibt es noch einen Burger bei Pasibus – angeblich die besten der Stadt.

Polnische Küche
Piroggen mit saurer Sahne, Sauerkraut mit Speck und Kartoffel-Pfannkuchen – die polnische Küche ist deftig und richtig lecker.

Wer am nächsten Morgen schon wieder Hunger hat, kann sich mit deftigen Pancakes im Central Café oder mit einem französischen Frühstück bei Giselle French Bakery Café stärken.

Die Altstadt von Breslau hat jede Menge gemütliche, hippe Kneipen

Am Nachtleben von Breslau merkt man die Studentenstadt. Großer Favorit ist das Czupito, das ihr euch hier sogar in einem Video (nicht von mir) ansehen könnt. Das Geheimnis: Es gibt ca. 60 verschiedene Shots, die so exotische Namen tragen wie „Hiroshima“ oder „Matrix„. Die Getränke werden so gemixt, dass sie ihrem Namen alle Ehre machen. Bei „Hiroshima„, zugegeben etwas makaber, gibt der Barkeeper mit Schwung einen Schuss roten Alkohol in ein undefinierbares klares Getränk, sodass das Ganze aussieht wie ein Atompilz.

Zwei Shots in der Kneipe Cupido in Breslau
Im Czupito gibt es Shots in den verrücktesten Kombinationen. Hier: Alien (links) und Batman (rechts).

 

Bis Ende 2018 könnt ihr im „Kulturzug“ von Berlin nach Breslau reisen

Die deutsche Bahn bietet noch bis Ende 2018 einen Sonderzug, den Kulturzug Berlin – Breslau, an. Er fährt an Wochenende und Feiertagen einmal täglich von Berlin nach Breslau (in Polen: Wrocław) und zurück und ist perfekt, um eine kleine Städtereise nach Breslau zu machen.

Eine einfache Fahrt kostet 19 Euro, die Tickets bekommt ihr online, am Automaten oder am Schalter. Die Anzahl der Tickets ist nicht limitiert – deshalb kann es ziemlich voll im Zug werden. Für alle nicht-Berliner gibt es von vielen deutschen Flughäfen immer wieder Billigflüge nach Breslau.

Deshalb lohnt sich der Kulturzug nach Breslau:

Der Zug ist liebevoll gestaltet. Es gibt eine mobile Bibliothek mit Literatur und Reisetipps zu Breslau, überall hängen die Lebensläufe berühmter Breslauer, außerdem kleben über den Zug verteilt Schilder mit polnischen Vokabeln. Eine schöne Einstimmung auf die Städtereise nach Breslau.

Außerdem findet im Zug ein Kulturprogramm statt, sehr zur Begeisterung der vorwiegend älteren Mitfahrer („Frollein! Bei uns haben Sie ja nur ein Lied gesungen! Wir haben genau gesehen, dass Sie im anderen Wagen zwei gesungen haben!“).

Insgesamt dauert die Fahrt zwischen vier und fünf Stunden. Im Bahnhof von Breslau gibt es eine kleine Touristeninformation. Wer möchte, kann sich hier einen Stadtplan für seine Städtereise nach Breslau abholen und den Weg zu seinem Hotel einzeichnen lassen.

IMG_3015
Wroclaw Glowny, der Hauptbahnhof von Breslau, sieht eher wie ein Schloss aus als wie ein Bahnhof. Die Innenstadt ist nur etwa einen Kilometer entfernt.

 Hier noch mein Tipp für eine Unterkunft in Breslau:

Wir haben uns für unsere Städtereise nach Breslau kein Hotel gesucht, sondern uns über AirBnb bei Basia einquartiert. Sie selbst war zwar nicht da, hat den Schlüssel aber in dem niedlichen kleinen Buchladen Miejsce hinterlassen. Alles lief total unkompliziert – das kleine Zimmer von Basia ist auch etwas für den schmalen Geldbeutel.

 

Advertisements

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Die Shot-Bar klingt ja interessant, da muss ich wohl nochmal hin 🙂

    Gefällt mir

    1. Aber auch echt gefährlich, weil man unbedingt ALLES testen will… 🙂

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s